Kimberly-Clark Corp. / US4943681035

    • Kimberly-Clark Corp. / US4943681035

      EPS-Bereinigung für (und durch) Kimberly-Clark

      Kimberly-Clark veröffentlicht in seinen 8-k-Reports neben dem "reported EPS" auch ein "adjusted EPS (non-GAAP)", das um Sonderfälle bereinigt ist.

      Am 31.10.2014 spaltete Kimberly-Clark seine Gesundheitstochter Halyard Health ab, wobei die Aktionäre für je 8 Aktien von Kimberly-Clark ($114,27) eine Aktie von Halyard Health ($37,67) geschenkt bekamen. Damit wurden an Börsenwert 3,96% des Unternehmens abgespalten, die dem Unternehmen zu diesem Zeitpunkt an Substanz verloren gegangen sind.
      Um zukünftige KGV- und EPS-Werte mit der Vergangenheit besser vergleichen zu können, könnte man die EPS-Daten mit einem Faktor von 0,9604 multiplizieren. Laut 10-k-Report 2014 war der Anteil der "discontinued operations" in 2010-2013 allerdings deutlich höher (etwa 10% des Konzern-Ergebnisses); leider gibt es solche Daten für die "neue Kimberly-Clark" nicht für Jahre vor 2010.

      • 2015: EPS reported $2,77 => $5,76 _______________ EPS non-GAAP (pension settlement; Venezuela charges)
      • 2014: EPS reported $4,04 => $6,01 * 0,9604 = $5,772 EPS non-GAAP (Venezuela impairment; Halyard Health spin-off)
      • 2013: EPS reported $5,53 => $5,77 * 0,9604 = $5,542 EPS non-GAAP (European strategic changes)
      • 2012: EPS reported $4,42 => $5,25 * 0,9604 = $5,042 EPS non-GAAP (European strategic changes; Pulp & Tissue Restructuring)
      • 2011: EPS reported $3,99 => $4,80 * 0,9604 = $4,610 EPS non-GAAP (Pulp and Tissue Restructuring)
      • 2010: EPS reported $4,45 => $4,68 * 0,9604 = $4,495 EPS non-GAAP (Venezuela charges)
      • 2009: EPS reported $4,52 => $4,52 * 0,9604 = $4,341 EPS non-GAAP (kein Bereinigungsgrund)
      • 2008: EPS reported $4,03 => $4,13 * 0,9604 = $3,966 EPS non-GAAP (strategic cost reduction charges and restructuring)
      • 2007: EPS reported $4,09 => $4,25 * 0,9604 = $4,082 EPS non-GAAP (strategic cost reduction charges)
      • 2006: EPS reported $3,25 => $3,90 * 0,9604 = $3,746 EPS non-GAAP (strategic cost reduction charges; gain on sale of equity affiliate business)
      • 2005: EPS reported $3,28 => $3,78 * 0,9604 = $3,630 EPS non-GAAP (cost reduction charges; American Jobs Creation Act charges; accounting change)
      • 2004: EPS reported $3,61 => $3,61 * 0,9604 = $3,467 EPS non-GAAP (kein Bereinigungsgrund)
    • Bereinigung schrieb:

      Um zukünftige KGV- und EPS-Werte mit der Vergangenheit besser vergleichen zu können, könnte man die EPS-Daten mit einem Faktor von 0,9604 multiplizieren.
      Das gleiche Prinzip müsste man doch dann auch auf die Kurse, den Buchwert und die Dividenden anwenden, oder? (Analog zu hier)
      Die offizielle Dividendenhistorie von Kimberly-Clark würde das Vorgehen (und auch deinen Splitfaktor) grob bestätigen - hier weichen die Dividendenzahlungen von denen der Jahresabschlüsse ab z.B.:
      • 2014: 3,2553 (lt. Website) / 3,36 (declared lt. 10-k) = 0,9688 (vermutlich abweichend da die Abspaltung erst gegen Ende von 2014 erfolgt ist)
      • 2013: 3,1054 / 3,24 = 0,9584
      • 2012: 2,8371 / 2,96 = 0,9584
      Ich bin gerade dabei die Daten zu verifizieren und würde ggf. vorhandene Auffälligkeiten dann auch in diesem Post per Edit einspielen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oliver ()

    • Bereinigung schrieb:

      Mit dem Buchwert ist das so eine Sache, weil das Mutterunternehmen seine Tochter nicht notwendigerweise mit einem proportionalen Anteil am Eigenkapital in die Freiheit entlässt.
      Das stimmt allerdings.

      Im 10-k Report von 2014 ist unter der Note 2 zu finden, dass 2.326 Mio. USD Vermögenswerte und 830 Mio. USD Verbindlichkeiten an Halyard Health übertragen wurden. Das entspricht einem Nettoabfluss von 1.496 Mio. USD oder 4,0953 pro Aktie (gerechnet auf die 365,3 Mio. outstanding shares). Nach dem Abfluss verblieben dem Unternehmen noch grandiose 1,9316 Buchwert je Aktie von ehemals 12,5381 im Vorjahr.

      Addiert man nun beide Werte, so erhält man 6,0269. Insgesamt ist also ein Großteil des Buchwerts mit dem neuen Unternehmen verschwunden. Ein weiterer großer Anteil ist wohl durch Aktienrückkäufe von 18 Mio. Aktien (für 2 Mrd. USD, also im Schnitt 111 USD) auf der Strecke geblieben.

      Das Problem ist nun tatsächlich, dass man nicht einfach den prozentualen Anteil des Abflusses am "ursprünglichen" Buchwert von 2014 nehmen kann, da der Buchwert durch andere Faktoren (u.a. die Rückkäufe) stark beeinflusst wird. Die einzigen Alternative wäre, entweder zu unterstellen, dass der abgespaltene Buchwert bis 2014 "immer gleich gewesen wäre". In dem Fall könnte man die 1.496 Mio. USD Buchwert auf jedes vorige Jahr addieren und die Summe durch die jeweils ausstehende Anzahl an Aktien dividieren. Das halte ich aber nicht für besonders sauber oder korrekt.

      Insofern müssen wir das wohl unbereinigt lassen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Oliver ()

    • Bereinigung schrieb:

      Am 31.10.2014 spaltete Kimberly-Clark seine Gesundheitstochter Halyard Health ab, wobei die Aktionäre für je 8 Aktien von Kimberly-Clark ($114,27) eine Aktie von Halyard Health ($37,67) geschenkt bekamen. Damit wurden an Börsenwert 3,96% des Unternehmens abgespalten, die dem Unternehmen zu diesem Zeitpunkt an Substanz verloren gegangen sind.
      Um zukünftige KGV- und EPS-Werte mit der Vergangenheit besser vergleichen zu können, könnte man die EPS-Daten mit einem Faktor von 0,9604 multiplizieren.
      Im Comdirect-Informer wurde für diesen SpinOff inzwischen ein Splitfaktor von 1 : 1,0432 gesetzt (= 95,859% der vorherigen Werte).