Angepinnt Hamsterrad Depot Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bereinigung schrieb:

      Gnlpfts... man kann einfach keinen Text oft genug korrekturlesen. ;(

      Du hast völlig Recht: 2013-2014-2015-2016-2017-2018-2019 sind 7 Bilanzjahre und die 6. Wurzel.
      Trotz der erfreulichen Richtigstellungen des prognostizierten EPS-Wachstums in der KarlNapf-Bewertungsmethode erhalte ich mit meinem Datenmaterial( sollte wo möglich, den Hamsterrad-Daten entsprechen) ,in $ gerechnet, nicht den genannten Wert für Oracle von 1,2%, sondern sogar weniger, nur 0,6%;
      Bezugspunkte Mittelwert EPS_2012-2014 und EPS_2019.



      Das Stichwort „Ausgangsdaten“ ist der Anstoß die dargestellte Vorgehensweise zu hinterfragen.

      1) Überrascht registriere ich den Übergang auf das Jahr 2019 für das Prognosejahr.

      Was ist der Grund?

      Prognosen sind laufenden Korrekturen unterworfen und müssten eigentlich eine geringere Eintrittswahrscheinlich haben je weiter man in die Zukunft schaut,

      dazu kommt noch in der orginären Vorgehensweise die Verknüpfung mit dem unbekannten Währungskurs. Spontan würde ich allenfalls einen Mittelwert der Prognosen ins Auge fassen.



      2) Wo und durch wen werden die Kurse gemacht?

      Stichproben sagen mir: Die Umsätze sind in der Regel an der Heimatbörse und deren Währung dominierend; das spricht eigentlich für die dortige Währung.

      Wer mit seinem Kauf/Verkauf-Verhalten die Kurse bestimmt, weiß ich nicht, vermute nur. Ich frage mich nur, ob diese Leute für ihre Entscheidungen á priori „bereinigte“ Daten heranziehen; das Kleben an Quartalszahlen lässt dies mich nicht vermuten.
    • efuzzy schrieb:

      1) Überrascht registriere ich den Übergang auf das Jahr 2019 für das Prognosejahr.Was ist der Grund?
      Es gibt Unternehmen, bei denen bereits seit einigen Monaten das Bilanzjahr 2018 läuft.
      (Ich bin gerade dabei, für diese Unternehmen die Prognosen für 2020 in unsere Tabellen einzubauen...)

      Wenn das EPS-Wachstum genau jetzt abzuflachen beginnt, dann macht sich das bei Verwendung eines weiter in der Zukunft liegenden Endpunktes deutlicher bemerkbar (weil ich gleichzeitig auch den Startpunkt für das "kurze" Wachstum um ein Jahr verschiebe).
      Das ist mir wichtiger als die Genauigkeit der Analystenprognose, die ja schon für das laufende Bilanzjahr z. B. nach einem schwachen Quartal zeitnahen Anpassungen unterliegen wird.

      efuzzy schrieb:

      2) Wo und durch wen werden die Kurse gemacht?

      Stichproben sagen mir: Die Umsätze sind in der Regel an der Heimatbörse und deren Währung dominierend; das spricht eigentlich für die dortige Währung.

      Wer mit seinem Kauf/Verkauf-Verhalten die Kurse bestimmt, weiß ich nicht, vermute nur. Ich frage mich nur, ob diese Leute für ihre Entscheidungen á priori „bereinigte“ Daten heranziehen; das Kleben an Quartalszahlen lässt dies mich nicht vermuten.
      Bei hinreichend liquiden Aktien sorgt Arbitrage dafür, dass die Kursdifferenzen zwischen verschiedenen Börsen im vernachlässigbaren Bereich liegen.
      (Und für marktenge Aktien habe ich in der Regel nicht genügend Analystenprognosen, um sie zu "verdaten" - das kann also nicht mein Spielfeld sein.)

      Aus praktischen Gründen empfehle ich die Verwendung von Kursen einer Börse, die in derselben Währung denkt wie die Bilanz des Unternehmens: Wenn man nicht selbst umrechnen muss, dann kann man auch keine (zeitlich) falsche Währungs-Crossrate dafür verwenden und sich dadurch die KGV-Berechnung versauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Bereinigung ()

    • drchrs schrieb:

      Auch von mir vielen Dank!

      Mir ist aufgefallen das im Reiter Dividenden je Aktie das Jahr noch auf 2016 steht. Das sollte man noch korrigieren.
      Hallo,

      habe mir das angeschaut betreffend Arbeitsblatt "Dividende_je_Aktie"

      Im usprünglichen XLS von Hamsterrad war der Zeitraum 2018-2005
      Und ich habe das jetzt im aktualisierten XLS auf 2019-2006 geändert.

      Passt ja so, oder?
    • Ja, das kann man sicher so machen.

      Bereinigung will allerdings bis zum nächsten Crash an einem Startjahr in der Mitte zwischen vorletztem und letzen Crash festhalten, da passt 2005 relativ gut. 2006 ist schon recht nah an der Finanzkrise. Die Idee ist, den Kursverlauf vor und im Crash abzubilden, und für die "faire" KGV Berecnhung zur Verfügung zu haben. Ein repräsentatives Startjahr ist zudem essentiell, wenn man ein langfristiges Gewinnwachstum ausrechnen will. Wenn man z.B. mitten in der Finanzkrise startet, bekommt man für besonders stark eingebrochene Unternehmen ein besonders starkes Wchstum, was sicher nicht Sinn der Sache ist. Ich selbst finde die Argumentation ziemlich schlüssig, und halte bei meinen Berechnungen auch an 2005 fest.

      Ich bin mir nicht sicher, ob Hamsterrad zu diesem Punkt eine starke Meinung hatte; wenn man seine Anleitung liest, geht er von fixen 10+3 Jahren aus.
    • Rapid1898 schrieb:

      drchrs schrieb:

      Auch von mir vielen Dank!

      Mir ist aufgefallen das im Reiter Dividenden je Aktie das Jahr noch auf 2016 steht. Das sollte man noch korrigieren.
      Hallo,
      habe mir das angeschaut betreffend Arbeitsblatt "Dividende_je_Aktie"

      Im usprünglichen XLS von Hamsterrad war der Zeitraum 2018-2005
      Und ich habe das jetzt im aktualisierten XLS auf 2019-2006 geändert.

      Passt ja so, oder?
      Sorry, ich glaube ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte das auf diesem Reiter das Geschäftsjahr noch auf 2016 steht. In den anderen Reitern steht korrekt 2017. Siehe Screenshot:
    • Rapid1898 schrieb:

      Hallo,

      ich habe mir erlaubt das Hamsterrad-XLS zu aktualisieren (nur Daten aus 4-traders und avira - keine Bereinigungen aus Bilanzen).

      Vielleicht braucht das ja jemand.

      BG
      Habe die .xlsx-Datei heruntergeladen und mit OpenOffice geöffnet; wurde leider offenbar wieder versehentlich gelöscht.
      Glaube in der Zwischenzeit entdeckt zu haben, dass solche Dateien ( .xlsx- bzw .ods-Formate ) auch in Google-Spreadsheets importiert werden können.
      Hat dies schon jemand getan?
      Wenn dies --- mit geringem Aufwand --- möglich wäre, könnte man doch sicher die aktuelle Kursermittlung vereinfachen und auch "eigene Weiterentwicklungen" veröffentlichen.
      Ich will mich mal --- wenn ich die Zeit finde --- mit einer Transformation auf der aktualisierten .xlsx-Datei versuchen.
    • Hallo,

      habe jetzt das Excel-Sheet um einige weitere Unternehmen ergänzt (und sie mit Rapid gekennzeichnet in Spalte C falls die jemand rausfiltern will).

      @drchrs: Habe den Fehler betreffend 2016 bei den Dividenden ausgebessert.

      Da die Erstbefüllung mit den vielen Werten sehr mühsam ist, habe ich dazu ein Hilfs-XLS erstellt, das man sehr gut verwenden kann um neue Werte rasch hinzufügen zu können.
      Muss dazu aber erst eine Beschreibung machen weil sich sonst keiner auskennt.
      Dateien
    • Hallo,

      ich möchte Euch hier kurz mein Hilfs-Excelsheet vorstellen, mit dem man sehr rasch neue Aktien / Werte zum Hamsterrad-XLS hinzufügen kann.

      Da ein Bild (bzw. in diesem Fall Video) mehr als 1000 Worte sagt - hier auch noch ein kurzes Video wo man die Hinzufügung eines Titels sehen kann - wie man sieht dauert das maximal 5 Minuten:

      Als erstes muss man die Aktieninformationen auf den Seiten
      • 4-traders.com (für die geschätzten Wert der Zukunft)
      • ariva.de (für die historischen Werte)
      • finanzen.at (für die Kurse)
      aufrufen.

      Im Kursberechnungs-Excel muss man Tag und Monat eingeben (Zelle B32, C32) - zu diesem Datum werden die gültigen (bzw. nächst gültigen) Kurse ermittelt (Zeile 44).

      In der Spalte B33 steht der Name des Arbeitsblattes wo die Kursdaten ersichtlich sind - man könnte hier natürlich auch die Kursdaten von einer anderen Seiten beziehen.

      In der Zelle B34 kann man - wenn die Währung der Bilanz- und Heimatbörse unterschiedlich sind - das jeweilige Arbeitsblatt für die Wechselkurse angeben. Wenn man zum Beispiel eine Aktie mit Bilanzdaten in norwegischer Währung (NOK) hat, dann muss man z.B. in B34 “eur_nok” eingeben - es werden dann die Kurswerte aus diesem Arbeitsblatt herangezogen.

      Man beginnt auf der Seite 4-traders.com die Daten zu kopieren - von “Geschäftsjahr endet xxx” bis zur Zelle “Datum der Veröffentlichung / 2019”. Dies wird im Arbeitsblatt “4-traders” ab der Zelle A2 kopiert.

      Dann nimmt man die Ariva.de -Seite und verwendet den Zeitraum 2012-2017 - kopiert wird beginnend bei GuV/Bilanz in Mio…. bis zur Zelle “Bilanzsumme je Aktie” / 2017. Dies wird in das Arbeitsblatt “ariva 2012-2017” ab der Zelle A2 kopiert.

      Das gleiche erfolgt von der Ariva.de-Seite für den Zeitraum 2006-2011 in das zugehörige Arbeitsblatt.

      Wichtig bei allen Eintragungen ist, das die Jahreszahlen immer mit den gelben Jahreszahlen in der 1.Zeile übereinstimmen. Wenn dem nicht so ist, müssen die Daten aus den Spalten entsprechend verschoben werden.

      Last but not least müssen dann noch die Kursdaten von finanzen.at kopiert werden - vom Datum bis zur letzten Zeile in der Spalte “Umsatz (St.)”. Dies wird in das Arbeitsblatt “finanzen_kurse” eingetragen.

      Bei Bedarf müssen noch wie gesagt die Wechselkurse in eigenen Arbeitsblättern eingetragen werden, wenn bei diesem Titel die Bilanzwährung <> Heimatbörse ist.

      Die fertigen, in das Hamsterrad-XLS zu kopierenden Werte sollten dann im Arbeitsblatt “Werte” ersichtlich sein. In diesem Arbeitsblatt wird mit Verweisen auf die jeweiligen Inhalte der Arbeitsblätter abgefragt und eine Vielzahl an (notwendigen) Bereinigungen durchgeführt (Blanks, unsichtbare Blanks Code(160), Währung, usw.)
      Man muss dann nur noch die jeweiligen Werte einer ganzen Zeile in das Hamsterrad-XLS kopieren.

      Mit dem Button für “Initial Werte” lässt sich das Excel wieder zurücksetzen.

      Mir hat das Excel auf jeden Fall sehr viel Zeit beim Befüllen neuer Werte im Hamsterrad-XLS erspart - ungefährt die Zeit wahrscheinlich die ich für das erstellen dieses Hilfs-XLS benötigt habe… :=)

      Aber however - im Anhang seht Ihr das XLS - und dürft es gerne verwenden wenn Ihr es braucht!
      Dateien
    • Rapid1898 schrieb:

      Hallo,

      habe jetzt das Excel-Sheet um einige weitere Unternehmen ergänzt (und sie mit Rapid gekennzeichnet in Spalte C falls die jemand rausfiltern will).

      @drchrs: Habe den Fehler betreffend 2016 bei den Dividenden ausgebessert.

      Da die Erstbefüllung mit den vielen Werten sehr mühsam ist, habe ich dazu ein Hilfs-XLS erstellt, das man sehr gut verwenden kann um neue Werte rasch hinzufügen zu können.
      Muss dazu aber erst eine Beschreibung machen weil sich sonst keiner auskennt.
      Warum ist der Wert Sabmiller (GB0004835483) noch in der Liste? Ich meine, hier im Forum wurde schon erwähnt, daß dies Aktie nicht mehr gelistet ist.

      Tango & Cash schrieb:

      Vielen Dank für die Aktualisierung! Super!

      Vielleicht kannst du im Monatsrythmus eine neue Version einstellen bis der Hausherr wieder an Bord ist?
      Diesbezüglich weise ich nochmals auf die offensichtliche Möglichkeit hin, das Hamsterrad-Sheet auch in
      google-sheets zu veröffentlichen.
    • Mansor schrieb:

      Danke Rapid, dass Du die Daten aktualisiert und uns Einblicke in die Durchführung gegeben hast.



      @efuzzy Vielleicht ist es nur ein kleiner Hinweis, sich selbst aktiv am Sheet zu beteiligen. ;)
      Ist der "kleine Hinweis" an mich gerichtet ? --- verstehe Deinen Kommentar nicht wirklich.
      Mit meinem Versuch das xls-Hamsterrad-Sheet in ein google-sheet zu transformieren und dort die aktuelle
      Kursermittlung unmittelbar zu integrieren, schaffe ich doch eine wesentliche Voraussetzung für eine Beteiligung.

      An Rapid1898: Versuche die aktuelle Kursermittlung im Tabellenblatt "Schlusskurse" anzuhängen.
      Kann ich die Spalte "aktuell" verwenden? Frei?